Kanzlei für Mietrecht


SCHLUSS MIT SCHULDNERDARLEHEN

Rechtsverfolgung zu Festpreisen

Sie haben Ihre Leistung erbracht und Ihr Kunde zahlt auf Ihre fällige Forderung nicht? Sie haben ihn bereits aufgefordert Zahlung zu leisten, doch leider ohne Erfolg? 

Nur etwa 35% aller Rechnungen werden umgehend bezahlt. Die große Mehrheit der Schuldner lässt sich lange Zeit und viele weigern sich am Ende gar zu zahlen. Wenn Sie dieses Problem kennen, dann helfen wir Ihnen als spezialisierte Rechtsanwälte mit unserem effektiven Forderungsmanagement, Ihre Schuldner nicht weiter zu schonen.

Unsere Leistung:

  • keine Verschwendung eigener Ressourcen wie Personal- und Sachkosten
  • außergerichtliche Zahlungsaufforderung ("2. Mahnung") auf dem Briefbogen unserer Kanzlei
  • nach Erfolglosem Fristablauf (10 Tage) Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens (Mahnbescheid)
  • nach Ablauf von zwei Wochen, Beantragung eines Vollstreckungsbescheides (vollstreckungsfähiger Titel, 30 Jahre gültig)
  • nach weiteren zwei Wochen Übersendung einer Vollstreckungsandrohung.

Und das alles zu Festpreisen!

Ihr Vorteil:

  • keine Verschwendung eigener Ressourcen wie Personal- und Sachkosten
  • keine direkte Konfrontation mit dem säumigen Kunden
  • außergerichtliche Geltendmachung und gerichtliche Durchsetzung Ihrer Forderung aus einer Hand
  • automatisiertes, schnelles Mahnwesen durch Einsatz moderner Technik
  • unkomplizierte Online-Übermittlung Ihrer Schuldnerdaten via Excel-Datei

 

und vor allem unsere besondere Serviceleistung für Sie:

Transparente und kalkulierbare anwaltliche Kosten durch die Vereinbarung einer Negativpauschale:

Was ist eine Negativpauschale?

Grundsätzlich trägt der säumige Schuldner als Teil des Verzugsschadens auch die Kosten der Rechtsverfolgung. Soweit wir für Sie die Forderung erfolgreich beitreiben, zahlt der Schuldner somit auch die Kosten unserer Beauftragung. Sollte sich im Laufe der Beitreibung jedoch herausstellen, dass etwa der Schuldner zahlungsunfähig ist oder andere Gründe für eine Beendigung des Verfahrens ersichtlich werden, bieten wir Ihnen als unsere besondere Leistung eine Negativpauschale an.

Danach zahlen Sie im Fall einer erfolglosen Beendigung nicht die nach der anwaltlichen Gebührenordnung anfallenden Rechtsanwaltskosten, sondern lediglich eine mit uns vereinbarte, kostengünstigere Pauschale und die angefallenen Gerichtskosten.

Dadurch sind für Sie die Kosten für Ihre Forderungsbeitreibung von Anfang an kalkulierbar, bei minimiertem Risiko.

Klageverfahren 

Sollte der Schuldner Widerspruch gegen den Mahnbescheid bzw. Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid einlegen, klagen wir Ihre Forderung für Sie vor dem zuständigen Gericht ein. Durch die vorherige außergerichtliche Geltendmachung Ihrer Forderung sind wir bereits im Thema und können Ihren Anspruch unkompliziert im Klageverfahren weiterverfolgen. Dabei fallen die gesetzlichen anwaltlichen Gebühren nach dem RVG an, die sich nach dem Streitwert bemessen.

Zwangsvollstreckung

Wir tun alles, damit Sie nun auch an Ihr Geld kommen! Im Rahmen der Zwangsvollstreckung schöpfen wir alle Möglichkeiten für eine schnelle und erfolgreiche Durchsetzung Ihrer titulierten Forderungen aus. Sollten sich erst jetzt die Zahlungsunfähigkeit des Schuldners herausstellen, verbleibt es bei der mit uns vereinbarten Negativpauschale. Hinzu kommen lediglich die Kosten für den Vollstreckungsauftrag. Wir haben langjährige Erfahrung im Bereich des "Forderungsmanagements" und arbeiten mit moderner Technik, die für Sie die Übermittlung Ihrer Daten stark vereinfacht.

Unsere Erfolgsquote ist hoch, Ihr Risiko gering!

Sprechen Sie uns an, gerne stellen wir Ihnen unser Konzept detailliert vor.

Mail: inkasso@ct-kanzlei.de

Telefon: 0221-677 82 980
Fax:       0221-677 82 989