Kanzlei für Mietrecht

Schlechte Bewertung entfernen lassen

Negative Bewertung löschen und entfernen lassen

Die Möglichkeiten Dienstleistungen im Internet auf Online Bewertungsportalen zu bewertet sind umfangreich: Hotels, Ärzte, Rechtsanwälte, Restaurants und Unternehmen aller Art nutzen diese Art des Marketings, ebenso wie potentielle Kunden um sich zu informieren oder ihre persönlichen Erfahrungen zu schildern.

Bewertet wird auf allgemeinen Portalen wie Google+, Yelp oder facebook, aber auch auf den auf Berufsgruppen spezialisierten Bewertungsseiten wie Jameda, Sanego, HRS oder kununu.

Nicht alles ist erlaubt – Falschbewertungen und Diffamierungen sind unzulässig.

Solange sich die Bewertung im Rahmen des verfassungsrechtlich geschützten Bereiches der Meinungsfreiheit bewegt oder wahre Tatsachen enthält, sind Bewertungen erlaubt und hinzunehmen. Diese Freiheit hat jedoch ihre Grenzen.

Ein Rechtsanspruch auf Löschung oder Entfernung einer Bewertung besteht, wenn die Bewertung unwahre Tatsachenbehauptungen oder Schmähkritiken enthält. Eine unwahre Tatsachenbehauptung liegt vor, wenn Dinge behauptet werden, die nicht der Wahrheit entsprechen. Eine Schmähkritik liegt vor, wenn die Bewertung einzig dazu dienen soll, das Unternehmen oder die Personen, die dahinter stehen, in einem schlechten Licht dastehen zu lassen. Ob eine geschützte Meinungsäußerung, oder aber eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechtes oder der beruflichen Betätigung (Rufmord) vorliegt, ist im Einzelfall anhand von durch die Rechtsprechung entwickelten Grundsätzen auszulegen.

Ebenso unzulässig sind Meinungsäußerungen, für die es überhaupt keine Anknüpfungspunkte gibt (Rachebewertungen). Natürlich sind falsche Tatsachenbehauptungen nie von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Portalbetreiber wie Google +, facebook oder Jameda haben ihren Prüfpflichten ab Kenntnis des möglichen Rechtsverstoßes angemessen und ernsthaft nachzukommen. Maßgebliche Bedeutung kommt dabei dem Gewicht der angezeigten Rechtsverletzung sowie den Erkenntnismöglichkeiten des Portalbetribers zu. Gegebenenfalls müssen sie den Bewertenden auffordern, den Kommentar näher zu begründen und sogar Belege einzureichen.

Soweit der Bewertende bekannt ist – eine Pflicht des Portalbetreibers zur Herausgabe der Daten besteht insoweit nicht - , gibt es die Möglichkeit zusätzlich gegen diesen geeignete rechtliche Maßnahmen zur sofortigen Entfernung und Löschung der Bewertung einzuleiten.


Fachmännische Hilfe bei falschen und negativen Bewertungen

Unsere Kanzlei vertritt eine Vielzahl von Dienstleister, Unternehmen und Shops, die gegen falsche und negative Bewertungen ankämpfen.

Sprechen Sie uns an, gerne helfen wir Ihnen weiter – es geht um Ihren guten Ruf.